NIEMANDSLÄNDER
Marian Tomka liest Texte aus dem
„Schalldämpfer“ von Axel Corti
Axel Corti, Erforscher übersehener und überhörter Zwischenräume und Niemandsländer, zu deren Anwalt er geworden ist und deren Stimme. „Seine Stimme ist in meine Niemandsländer gedrungen und hat sie zum Tönen aufgefordert. Es gibt nur eine Kränkung, übersehen und überhört zu werden“, sagt Marian Tomka, Sozialarbeiter, der sich schon früh mit Lyrik und Musik beschäftigt hat. Nach diversen Auftritten mit seiner Rockband sowie mit verschiedenen Lesungen im Literaturhaus Salzburg, Schloss Hellbrunn und anderen, begibt er sich hier auf die Spurensuche Axel Cortis.

FacebookTwitter
  AKTUELL
KÜNSTLER
ARCHIV
KiP - KUNST IM PRÜCKEL BIBERSTRASSE 2, 1010 WIEN TELEFON 01-512 54 00 EMAIL OFFICE@KIP.CO.AT © NOVEMBER 2007