RODA RODA
ESSAY VON HELMUT KORHERR
Mit Fritz von Friedl
Am Klavier: Petra Pawlik
RODA RODA
der vielseitige Humorist
Ein Essay von Helmut Korherr
mit zahlreichen Textbeispielen
und Musik
 
Rezitation: Fritz von Friedl
Am Klavier: Petra Pawlik
 
Roda Roda war ein äußerst geschätzter Humorist der Zwischenkriegszeit. Sein Kennzeichen war eine rote Weste, die er sich aus dem Innenfutter seiner Offiziersuniform schneidern ließ.
Ungefähr ab dem Jahr 1901 veröffentlichte er humoristische Geschichten, meist aus dem Militärleben, die er in Kabaretts vortrug, so zum Beispiel in Wien in der "Fledermaus", im "Simpl" oder im "Pavillon", dessen Direktion Fritz Grünbaum innehatte. Roda Roda verfasste auch heitere Beiträge für diverse Zeitschriften, Romane sowie Theaterstücke, dessen bekanntestes "Der Feldherrnhügel" (Mitautor C. Rößler) ist.
Als Jude musste er Österreich nach dem Anschluss ans “Dritte Reich“ verlassen. Nach etlichen aufreibenden Bemühungen konnte er endlich in die USA emigrieren. Dort war es ihm leider versagt, als Schriftsteller und Unterhalter Fuß zu fassen.
 
Sonntag, 12. November, 19:30
 
Eintritt:
€ 19.– // € 17.– ermäßigt (Senioren, Ö1)
€ 12.– Studenten

FacebookTwitter
  AKTUELL
  Aktionsveranstaltung zum Internationalen Mädchentag
  Be Movie Abend
  EXILLosAngeles
  MUSIK - MAGIE - LÖSUNG
  Musiktheatermatinéen
  Roda Roda Essay von Helmut Korherr
  Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

KÜNSTLER
ARCHIV
KiP - KUNST IM PRÜCKEL BIBERSTRASSE 2, 1010 WIEN TELEFON 01-512 54 00 EMAIL OFFICE@KIP.CO.AT © NOVEMBER 2007